FAQs - Häufig gestellte Fragen

1. Wie lange dauert die Behandlung?

Eine Neumodellage mit künstlichen Nagelspitzen (Tips) oder Schablone anlegen, dauert ungefähr zwei Stunden. Das kann je nach Aufwand variieren (spez. Nailart-Wünsche etc.). Falls nur eine Verstärkung des Naturnagels gewünscht ist, wenn ein gewisser freier Nagelrand vorhanden ist, wird die Modellage nur über den Naturnagel gearbeitet. Die Naturnagelverstärkung dauert entsprechend kürzer.

 

2. Was ist Gel?

Das Gel ist ein viskoses (dünn-, mittel-, dick-) Acryl Oligomer, welches unter UVA-Bestrahlung zu Kunststoff aushärtet. Das Gel ist sehr flexibel. Sogar bei hoher Beanspruchung der Nägel macht es die Bewegung mit und kann kleinere Stöße sehr gut abfangen. Das Gel ist bis zu 60 mal stabiler als Naturnägel, trotzdem sollten Sie Ihren Kunstnägeln nicht mehr zumuten, als Ihren Naturnägeln. Nur so können Sie sich ohne viel Pflegeaufwand wochenlang an Ihren schönen Nägeln freuen.

 

3. Wie lang hält die Modellage?

Die Modellage wächst mit dem Naturnagel mit. In der Regel wird der Kunstnagel nach 4-6 Wochen aufgefüllt (Refill) und ein neues Design gearbeitet. Bei schnell wachsenden Naturnägeln wird meist schon nach 2-3 Wochen aufgefüllt und falls gewünscht ein neues Design erstellt.

Um die Kunstnägel schön zu erhalten, ist es ratsam bei Arbeiten mit Putzmitteln oder im Garten Handschuhe zu tragen. Die Kunstnägel leiden vorallem bei Frauen, die Ihre Hände bzw Fingernägel im Beruf stark beanspruchen, z.B. Lageristinnen. Da kann es durchaus vorkommen, dass der Kunstnagel eher splittert und teilweise auch Nägel repariert werden müssen.

 

4. Wie pflege ich Kunstnägel?

Kunstnägel können Sie ohne viel Pflege tragen. Wichtig ist bei Arbeiten, bei denen die Nägel stark beansprucht werden, z.B. Arbeiten mit Putzmitteln oder im Garten, Handschuhe tragen. Falls Ihre Nagelhaut stark wuchert ist es sinnvoll, diese von Zeit zu Zeit zurück zuschneiden, damit diese nicht unter die Modellage wachsen kann. Nagelöl ist bei spröder, rissiger Nagelhaut ein sehr bewertes Mittel. Es macht die Nagelhaut weich und kann das Wachstum verlangsamen. Falls doch Nagelhaut unter die Modellage wächst, kann sich an kleinen Stellen die Modellage heben, sogenannte Liftings. Ein kleines Lifting ist nicht weiter tragisch. Durch unsachgemäße Behandlung der Kunstnägel, z.B. Stoßen an der Autotür etc. kann sich dieses Lifting weiterausbreiten, was letztendlich zu einer Instabilität der Modellage führt. Der Kunstnagel kann so leichter splittern oder brechen.

Falls Sie ein größeres Lifting entdeckt haben, bitten Sie Ihre Nageldesignerin um einen Termin. Sie entfernt das Lifting und schafft wieder neue Stabilität für den gesamten Kunstnagel.

 

5. Was mache ich, wenn ich keine künstlichen Fingernägel mehr möchte?

Die Modellage wird weggefeilt. Mit einer konventionellen Sandblattfeile würde die Prozedur viel zu lang dauern, deshalb wird um größere Gelschichten abtragen zu können, ein Fräser eingesetzt.

Bitte feilen Sie sich niemals selbst die Kunstnägel herunter oder gar reißen sich die künstlichen Nagelspitzen ab. Dies kann Ihre Nagelplatte und auch Ihr Nagelbett verletzen. Auch die Nageldesignerin muss beim Wegfeilen der Modellage sehr vorsichtig sein, um den Naturnagel nicht unnötig zu beschädigen oder sogar auszudünnen. Dünne und rotgefeilte Naturnägel können sehr schmerzhaft sein und es dauert Wochen bis der beschädigte Naturnagel rausgewachsen ist. Der Naturnagel wächst im Durchschnit etwa 4 mm pro Monat. Es würde also etwa 2 Monate dauern bis die Feilschäden rausgewachsen sind.

VorzeigeFinger [-cartcount]