Acryl (Pulver-Flüssigkeit)

Bei der Acrylmodellage werden selbsthärtenden Kunststoffe verwendet. Als selbsthärtende Kunststoffe bezeichnet man Kunststoffe, die durch Zusammenbringen von zwei chemischen Komponenten reagieren und aushärten.

Deshalb werden diese Systeme auch 2-Komponenten-Systeme genannt. In der Umgangssprache wird es einfach nur „Acryl“ genannt. Prinzipiell ist dies korrekt. Das Gel-System besteht allerdings auch aus Acrylkomponenten nur in einer anderen Konsistenz. Deshalb lautet die korrekte Bezeichnung für „Acryl“ Pulver-Flüssigkeit.

Liquid ist die Flüssigkeit, die man zum Anrühren des Acryl-Pulvers verwendet. Diese löst in Verbindung mit dem Pulver eine chemische Reaktion aus. Liquid ist eine Flüssigkeit, die durch einen starken Geruch gekennzeichnet ist. Dieser ist sehr gewöhnungsbedürftig. Mittlerweile gibt es jedoch auch Liquids, die nahezu geruchslos sind.

 

Der Naturnagel wird wie beschrieben vorbereitet. Es muss unbedingt säurefreier Haftvermittler aufgetragen werden, da säurehaltiger Haftvermittler das aufgetragene Material unschön verfärben kann.

Das Pulver wird mit dem Liquid vermischt und dann auf dem Nagel, üblicherweise mit Schablone, modelliert. Das Material härtet in weniger als einer Minute an der Luft aus.

Der modellierte Nagel wird mit einer Feile in die perfekte Form gebracht und mit einer Versieglungsfeile hochglänzend gefeilt. Zum Schutz der Acrylmodellage vor zu langer und intensiver Sonneneinstrahlung (Bsp. Sonnenstudio) kann ein UV-Lack auf die Nägel aufgetragen werden, der das Vergilben der Modellage verhindert.

 

Der Vorteil bei Acrylnägeln besteht darin, dass das Material sehr schnell aushärtet und eine große Dichte besitzt, somit ist es unter anderem auch möglich einen sehr dünnen und festen künstlichen Fingernagel herzustellen.

Nagelmodellagen aus Acryl sind gesundheitlich unbedenklich. Nach der Entfernung des Acrylnagels ist der natürliche Nagel sehr weich, wobei diese Eigenschaft auf den fehlenden Kontakt mit der Luft zurückzuführen ist. Anzumerken ist jedoch, dass der Fingernagel nach dem Entfernen der Modellage seinen ursprünglichen Zustand recht schnell wieder erreicht, Verformungen oder Beeinträchtigungen treten in der Regel nicht auf.

VorzeigeFinger [-cartcount]